Mini Beiz Dini Beiz

Wir sind diese Woche in der Sendung “Mini Beiz Dini Beiz” zu sehen. Wir berichten aktuell über die Sendung. Du möchtest gerne bei uns essen? Hier kannst du direkt reservieren: Reservation.

Unseren Beitrag findest auf 12. April, 18:15 Uhr auf SRF und unter diesem Link.

WIR HABEN GEWONNEN! VIELEN DANK 🎉

Tag 5 – Hofküche

Stammgast Olivier Kollbrunner ist selber Gastronom, im Winter betreibt er in Bergün eine Schneebar. Deshalb beschränken sich seine Besuche in der Hofküche auf das Sommerhalbjahr. Von Anfang an hat es ihm die alte Industriehalle angetan. Besonders schätzt er die hohe Qualität des Essens.

Punkte: 30 Punkte
Rolands Punkte: 9 Punkte
Link: Sendung Tag 5

Zur Hofküche:
In einer ehemaligen Schreinerei ist das Restaurant Hofküche untergebracht. Hier fällt heute die Entscheidung, welches Lokal den Wochensieg einfährt. Wirt Martin Frigg hat das Restaurant im Jahr 2014 eröffnet. Die Hofküche ist im sogenannten «industrial chic» gestaltet. Gekocht wird, was die Saison hergibt, traditionelle Schweizer Küche mit mediterranen Einflüssen, kreativ und modern. Auch die Kunst kommt nicht zu kurz: Ab und zu werden im Restaurant Ausstellungen von verschiedenen Künstlern ausgerichtet.

Tag 4 – Grotto Reale

Am Tag 4 führt es die Gäste zu uns ins Grotto. Unser Stammgast Roland lädt die Gruppe ein zu einem leckeren Menü.

Unternehmensberater Roland Bandi und Wirtin Alice kennen sich bereits seit über 25 Jahren. Über all die Jahre hat sich eine enge Freundschaft entwickelt. Bis zu 50 bis 60 Mal im Jahr isst Roland privat oder mit Geschäftskunden im Grotto Reale.

Unsere Punktzahl: 33 Punkte
Sendung online: Grotto’s Sendung

Zu uns:
Das Grotto Reale wurde im Jahr 2008 mitten im Kreis 3 in Zürich eröffnet. Auf der Karte findet man mediterrane Gerichte, Spezialitäten aus der italienischen und spanischen Küche. Das ganze Team im Restaurant hat einen südeuropäischen Hintergrund, die Gäste fühlen sich wie in einem Restaurant in Italien, Spanien oder Portugal. Die Seele des Hauses ist Wirtin Alice Dos Santos. Für sie sind ihre Gäste wie Kinder, die sie verwöhnen darf. Das mediterrane Lebensgefühl spiegelt sich auch in der Einrichtung wieder.

Tag 3 – Gain

Am dritten Tag führt es die Gäste ins Grain. Stammgast Michael «Mike» Diaz ist Student und hat sich im Grain um eine Stelle beworben. Die Stelle hat er nicht bekommen aber das Lokal ist seitdem seine Stammbeiz. Ein- bis zweimal pro Woche trifft man Mike mit seinen Freunden im Grain.

Bewertung: 29 Punkte
Roland’s Bewertung: 7 Punkte
Link: Sendung Tag 3

Zum Grain:
Wirt David Court hat das Grain 2016 mit drei weiteren Partnern gegründet. Neben internationalen Gerichten setzt David auf den Ausschank von hochwertigem Craft Beer. Er zelebriert das «Beer Pairing» – gemeinsam mit dem Gast sucht und findet er für jedes Menu das passende Bier.

Tag 2 – Maori

Am zweiten Tag führt es die Gäste nach Schlieren ins Maori. Stammgast Gerd „Gege“ Klemp schätzt das Südseefeeling der Beiz, die sympathische und familiäre Atmosphäre und die Risikobereitschaft und Kreativität von Wirt Stephan. Der Projektleiter isst alle zwei Wochen entweder privat oder geschäftlich im Maori.

Bewertung: 33 Punkte
Roland’s Bewertung: 9 Punkte
Link: Sendung Tag 2

Zum Maori:
Das Maori bietet eine sogenannte Fusionsküche an, eine Verschmelzung der polynesischen Küche mit asiatischem, amerikanischem und neuseeländischem Einfluss. Frisch und knackig vom Markt und Lebensmittel aus nachhaltigen Bezugsquellen sind die Devisen von Wirt Stephan Bernet. Die Inneneinrichtung ist mit original Dekor im Kolonial-Stil gehalten und mit Maori-Tätowierungen verziert.

Tag 1 – Pergola

Der erste Tag von Mini Beiz Dini Beiz und es führt die Gäste ins Pergola, im Kreis 4. Claude ist Stammgast seit über 30 Jahren im Pergola. Er schätzt die Atmosphäre und das Essen. Zu Essen gab es an diesem Abend eine Carpaccio Vorspeise und ein Kalbskotelette mit Risotto zur Hauptspeise.

Bewertung: 30 Punkte
Roland’s Bewertung: 8 Punkte
Link: Sendung Tag 1

Zum Pergola:
Das 100-jährige Haus befindet sich in Zürichs lebhaftem «Chreis 4» und erhielt den Namen Pergola zur Eröffnung vor 50 Jahren. Damals stand mitten im Restaurant eine grosse Pergola, behangen mit Trauben und Efeu. Der heutige Wirt Claudio hat im 2017 das Restaurant samt Team und Konzept seines ehemaligen Chefs übernommen hat.

Reservation im Grotto Reale

Reserviere einen Tisch bei uns und geniesse unser “Mini Beiz Dini Beiz” Menü. Reservieren kannst du direkt auf unserer Reservationsseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.